M2M Trial & Standard

  1. Geltungsbereich
    1. Die folgenden allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für die IoT/M2M-Dienste, die zur Zahlung monatlicher Geschäftskunden („der Kunde“ und/oder „Sie“) zur Verfügung stehen. Diese Bedingungen regeln die Beziehung, die Sie und Melita Limited (die unter der Marke „Melita.io“ auftritt) eingehen.
    2. Mit der Unterzeichnung durch den Kunden hat diese Vereinbarung zusammen mit anderen anwendbaren Bestimmungen und Bedingungen, die für einen bestimmten Tarif, eine bestimmte Werbeaktion oder ein bestimmtes Angebot gelten, Rechtskraft zwischen den Parteien.
    3. Das Internet der Dinge (IoT)/Machine-to-Machine-Dienste (M2M) („Dienst“) ist ein Telekommunikationsdienst, der die Übertragung von Informationen und/oder den Austausch von Daten über das öffentliche Internet über LTE-, 3G- oder NB-Netze zwischen Geräten ohne menschliches Eingreifen ermöglicht. Dies kann auch SMS-Funktionalität umfassen.
    4. Die Nutzung des Dienstes durch den Kunden unterliegt diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen.
  2. Definitionen
    1. „Aktivierung“ ist der Vorgang, bei dem der Dienst betriebsbereit gemacht wird, damit der Kunde diesen Dienst nutzen kann
    2. „Aktivierungsdatum“ ist das Datum, an dem der Kunde den Dienst über das IoT-Melita-Portal aktiviert hat oder neunzig (90) Tage, nachdem Melita die SIM-Karten an den Kunden versandt hat, je nachdem, welcher Zeitpunkt früher liegt.
    3. „Vereinbarung“ bezeichnet diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen zusammen mit allen Anhängen, die in Verbindung mit anderen geltenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelegentlich gelesen werden müssen.
    4. „APN“ bezeichnet den spezifischen Zugangspunktnamen für den IoT-Dienst.
    5. „Endnutzer“ ist Ihr Mitarbeiter oder Vertreter oder eine Person, die die SIM-Karte und/oder die für Sie bereitgestellten Dienste verwendet.
    6. „SIM-Paket“ bezeichnet die Gesamtheit der Ihnen zugewiesenen SIM-Karten, wie im Feld „SIM-Menge“ des Bestellformulars aufgeführt. Jedes SIM-Paket darf nicht weniger als 10 SIM-Karten enthalten.  
    7. „Höhere Gewalt“ ist ein Grund, der Melita oder den Kunden daran hindert, seine Verpflichtungen aus diesem Vertrag vollständig oder teilweise zu erfüllen, und der sich aus Handlungen, Ereignissen, Unterlassungen oder Unfällen ergibt oder auf diese zurückzuführen ist, die außerhalb der Kontrolle von Melita oder dem Kunden liegen, einschließlich, aber nicht beschränkt auf höhere Gewalt, Krieg (ob erklärt oder nicht), Sabotage, Aufruhr, Explosion, behördliche Kontrollen, Beschränkungen oder Verbote oder sonstige behördliche Handlungen oder Unterlassungen auf lokaler oder nationaler Ebene oder sonstige Ereignisse, die sich der Kontrolle der Parteien entziehen.
    8. „IoT/M2M-Endgeräte“ sind Router, Gateways oder drahtlose Geräte sowie in solche Geräte eingebettete Firmware.
    9. „IoT-Melita-Portal“ ist das Konnektivitätsverwaltungs-Webportal, auf dem Sie Ihre IoT-Dienste über http://www.melita.io verwalten können.
    10. „Melita“ und „Wir“ bezeichnen Melita Limited (C12715) und „Unser“ und „Wir“ sind entsprechend auszulegen.„
    11. Objekt“ und/oder „Maschine“ ist ein autonomes Gerät, das über ein Modem mit einem Fernserver kommunizieren kann.
    12. „Server“ bezeichnet die zentralisierte IT-Ausrüstung, die das Objekt oder die Maschine fernsteuert.
    13. „Dienst“ bezeichnet den M2M- und/oder IoT-Service, den Melita, wie in 1.3 festgelegt, anbietet.
    14. „Sperre“ ist das Ereignis, bei dem eine SIM-Karte über das „IoT-Melita-Portal“ vorübergehend gesperrt wird.
  3. Dienste
    1. Melita behält sich das Recht vor, die Bereitstellung von Diensten an Kunden anzunehmen oder abzulehnen. Melita kann die Erbringung von Dienstleistungen für jede Person verweigern, (i) die es ablehnt, eine Kopie ihrer Satzung oder eines anderen amtlichen Dokuments zur Verfügung zu stellen, aus dem die autorisierten Unterzeichner des Unternehmens hervorgehen; (iii) die nicht der Kunde ist oder die nicht vom Kunden autorisiert ist, diesen Vertrag zu unterzeichnen; (iv) die nach Überprüfung ihrer Kreditwürdigkeit und ihres Status keinen Anspruch auf Dienste gemäß der aktuellen Kreditrichtlinie von Melita hat; (v) die in der Vergangenheit Gebühren oder Entgelte für von Melita erbrachten Dienstleistungen nicht bezahlt hat; (vi) von der der Nachweis oder der ernsthafte Verdacht eines Betrugs oder der Verwendung von SIM-Karten zum Zwecke eines Verstoßes gegen diese Vereinbarung, eines Verstoßes gegen gesetzliche oder behördliche Bestimmungen und/oder eines Verstoßes gegen die öffentliche Ordnung, Politik oder guten Sitten vorliegt; (vii) eine Gesellschaft, die ein Schuldner ist oder deren Direktor ein Schuldner ist; (viii) die das ordnungsgemäße Funktionieren von Melitas Netzwerk stört oder zu stören droht.Der Kunde ist für die Richtigkeit und Vollständigkeit der von ihm übermittelten Informationen verantwortlich.
    2. Die Vereinbarung tritt am Tag der Unterzeichnung dieser Vereinbarung in Kraft.
    3. Melita wird die Aktivierung des Dienstes so schnell wie möglich durchführen, wenn der Kunde die Bestimmungen dieser Vereinbarung einhält.
    4. Melita hat das Recht, die Allgemeinen Geschäftsbedingungen in dieser Vereinbarung jederzeit zu ändern, indem Sie 30 Tage im Voraus schriftlich über solche Änderungen informiert werden. Diese Änderungen werden am Ende dieser Mitteilungsfrist automatisch Teil dieser Vereinbarung. Wenn Sie solche Änderungen nicht akzeptieren, hat der Kunde das Recht, den Dienst innerhalb der 30-tägigen Kündigungsfrist ohne Vertragsstrafe zu kündigen. Wenn der Kunde unseren Dienst nach Ablauf dieser Frist weiterhin nutzt, wird davon ausgegangen, dass Sie die Änderungen akzeptieren.
  4. Melitas Pflichten, Rechte und Rechtsmittel
    1. Melita bemüht sich, dem Kunden einen zuverlässigen und effektiven Dienst zu bieten. Melita ist jedoch nicht für die Bereitstellung eines konstanten und fehlerfreien Dienstes verantwortlich.
    2. Melita ist nicht verantwortlich für Störungen des Dienstes, die auf Folgendes zurückzuführen sind:
      1. Störungen und Unterbrechungen des Netzes durch externe Quellen;
      2. Geräte, die zusammen mit den SIM-Karten verwendet werden;
      3. Kunde, der die Verwendung und/oder die Umgebung des M2M oder des IoT ändert;
      4. Alle anderen Faktoren, mit denen Melita nichts zu tun hat;
      5. Verordnungen, die Melita aufgrund eines anwendbaren Gesetzes oder einer gesetzlichen Anordnung durch ein zuständiges Gericht oder eine Behörde auferlegt wurden;
      6. Höhere Gewalt.
    3. Melita haftet nicht für den falschen Gebrauch oder die fehlerhafte Funktion der SIM-Karten durch den Kunden oder Endnutzer.
    4. Das dem Kunden zur Verfügung gestellte SIM-Paket ist für Ihn bestimmt. Melita ist in keiner Weise gegenüber Endnutzern verantwortlich.
    5. Jede SIM-Karte, die wir Ihnen gegen Bezahlung oder auf andere Weise zur Verfügung stellen, bleibt unser Eigentum und muss auf Verlangen an uns zurückgesandt werden. Sie müssen Ihre SIM-Karte sicher aufbewahren und können sie nur für den Zugriff auf unsere Dienste verwenden. SIM-Karten können leicht beschädigt werden und sollten vorsichtig behandelt werden. Wenn Ihre SIM-Karte verloren geht, gestohlen oder beschädigt ist, rufen Sie Uns sofort an. Wenn Ihre SIM verloren geht oder gestohlen wird, haften Sie für alle Gebühren, die durch die Nutzung der SIM anfallen (einschließlich Gesprächsgebühren und Datennutzung), bis Sie Uns mitteilen, dass Ihre SIM verloren oder gestohlen wurde, unabhängig davon, ob die anfallenden Gebühren von Ihnen oder einer anderen Person verursacht wurden. Wenn Sie die SIM-Karte verlieren, müssen Sie möglicherweise eine angemessene Ersatzgebühr zahlen. Sie können eine Ersatz-SIM-Karte anfordern und Wir stellen sie möglicherweise zur Verfügung, sobald dies nach vernünftigem Ermessen möglich ist. Wir behalten uns jedoch das Recht vor, die Ersatzgebühr für beschädigte/verlorene/gestohlene SIM-Karten gemäß Anhang B – Gebührenverzeichnis in Rechnung zu stellen. Melita behält sich das Recht vor, SIM-Karten jederzeit vom Kunden zurückzurufen, um die Qualität des Netzwerks zu verbessern oder aufrechtzuerhalten.
  5. Verantwortung des Kunden
    1. Der Kunde ist verpflichtet, alle Bestimmungen dieser Vereinbarung und alle geltenden Gesetze einzuhalten.
    2. Der Kunde ist verpflichtet, Melita während der Vertragslaufzeit über Änderungen seiner Daten zu informieren.
    3. Der Kunde wird angemessene Anstrengungen unternehmen, um seinen guten Zustand zu erhalten, und sicherstellen, dass alle Endnutzer, mit denen er eine Vereinbarung zum Zweck oder zur Nutzung eines Teils oder des gesamten Dienstes abschließt, die entsprechenden Genehmigungen erhalten und aufrechterhalten, wie Lizenzen, Zulassungen und sonstige Genehmigungen, sowohl staatlicher als auch privater Natur, um den Dienst zu nutzen;
    4. Der Kunde kann die im SIM-Paket enthaltenen SIM-Karten gemäß dieser Vereinbarung Dritten (Drittbenutzern) zur Verfügung stellen. Sie bleiben jedoch Vertragspartner von Melita und haften für alle Handlungen und Unterlassungen dieser Drittbenutzer, einschließlich, aber nicht beschränkt auf Zahlungen von Gebühren, die sich aus der Nutzung des Dienstes ergeben. Alle Verpflichtungen aus dieser Vereinbarung bleiben in vollem Umfang wirksam. Der Kunde erkennt seine eigene und uneingeschränkte Haftung für alle Handlungen, Unterlassungen und Verhaltensweisen sowie des Drittnutzers an.
    5. Der Kunde hat seine Verpflichtungen aus diesem Vertrag zu erfüllen und den Dienst in Übereinstimmung mit den geltenden Gesetzen zu nutzen. Er darf den Dienst nicht für illegale Zwecke oder auf andere rechtswidrige Weise nutzen; und
    6. Der Kunde trifft alle angemessenen Maßnahmen, um die Nutzung des Dienstes in einer Weise zu verhindern, die eine Unterbrechung oder Störung des Melita-Netzwerks oder die Nutzung anderer Kapazitäten im Melita-Netzwerk verursachen kann. Der Kunde ist verpflichtet, das SIM-Paket und die Verwendung aller SIM-Karten vor Missbrauch zu schützen. Der Kunde wird Melita über jeden Missbrauch informieren, indem er die betroffene(n) SIM-Karte(n) unverzüglich nach Kenntnisnahme vollständig angibt. Diese Informationen sollten Melita über eine der in Anhang C aufgeführten Kontaktstellen mitgeteilt werden. Bei Verlust oder jeglichem Verlust der Kontrolle über die SIM-Karte(n) bleibt der Kunde jedoch zur Zahlung der entsprechenden anfallenden Gebühren verpflichtet, von der Nutzung der SIM-Karte(n) durch Dritte bis zur Sperrung der SIM-Karte(n) durch den Kunden über das IoT-Melita-Portal oder durch ausdrückliche schriftliche Aufforderung zur Sperrung durch Melita.
  6. Kündigung und Aussetzung der Laufzeit
    1. Die anfängliche Laufzeit dieser Vereinbarung wird in dem dieser Vereinbarung beigefügten Bestellformular angegeben und kann entweder vierundzwanzig (24) Monate ab dem Aktivierungsdatum oder auf andere Weise monatlich ab dem Aktivierungsdatum betragen.
    2. Kunden, die den/die Dienst/e für einen Zeitraum von vierundzwanzig (24) Monaten abonniert haben und den Vertrag nicht vor oder zum Ablauf der 24-Monatslaufzeit kündigen, haben den Dienst weiterhin abonniert, und der Vertrag verlängert sich automatisch um einen weiteren Zeitraum von jeweils zwölf (12) Monaten (die „Verlängerungsfrist“), es sei denn, eine Vertragspartei kündigt den Vertrag mit einer Frist von mindestens neunzig (90) Tagen schriftlich.
    3. Kunden, die den/die Dienst/e monatlich abonniert haben, haben den Dienst weiterhin abonniert, es sei denn, eine der Parteien kündigt diesen Vertrag mit einer Frist von mindestens dreißig (30) Tagen.
    4. Sollte der Kunde den Vertrag vor Ablauf der anfänglichen Laufzeit oder der Verlängerungsfrist kündigen, muss der Kunde eine Gebühr für die vorzeitige Kündigung entrichten, die hundert Prozent (100%) der monatlichen Restgebühren entspricht.
    5. Unbeschadet des unmittelbar vorhergehenden Absatzes kann Melita diesen Vertrag unverzüglich durch schriftliche Mitteilung an den Kunden kündigen:
      1. Wenn der Kunde einen wesentlichen Verstoß gegen diese Vereinbarung begangen hat und diesen Verstoß nicht innerhalb von zehn (10) Tagen nach Mitteilung eines solchen Verstoßes durch Melita behoben hat; oder          
      2. Sofort, wenn ein Empfänger, vorläufiger Liquidator, Verwalter oder eine ähnliche Person über ein Unternehmen oder Vermögen des Kunden bestellt wird oder wenn der Kunde eine Vereinbarung mit einem der Gläubiger des Kunden eingeht oder wenn eine Klasse von Gläubigern des Kunden oder der Kunde selbst zahlungsunfähig werden oder auf andere Weise nicht in der Lage sind, ihre Schulden bei Fälligkeit zu begleichen. 
    6. Für den Fall, dass Melita diesen Vertrag aus einem der in diesem Punkt 6 genannten Gründe kündigt, ist Melita unbeschadet anderer Rechte und Rechtsbehelfe, die Melita gemäß den gesetzlichen Bestimmungen und diesem Vertrag zustehen, berechtigt, alle fälligen Beträge durch den Kunden für Leistungen von Melita einzuziehen.     
    7.  Unbeschadet des Rechts von Melita, den Vertrag gemäß den hierin enthaltenen Bestimmungen zu kündigen, kann Melita die Dienste aussetzen, wenn:
      1. Melita feststellt, dass das Volumen und die Nutzung des Dienstes zunehmen und der Kunde gegenüber Melita haftet, was die vernünftige Annahme von Melita rechtfertigt, dass der Kunde für eine derart hohe Nutzung nicht zahlen wird.
      2. Die Nutzung des Dienstes durch den Kunden eine Bedrohung für die technischen Einrichtungen und/oder das Netzwerk von Melita darstellt, oder einer oder mehrere seiner Roaming-Partner mit hoher Wahrscheinlichkeit und/oder nach vernünftiger Einschätzung von Melita durch die Nutzung des Dienstes durch den Kunden verursacht wird.
      3. Trotz einer Dienst-Aussetzung der Kunde verpflichtet bleibt, feste und nutzungsabhängige Gebühren zu zahlen, einschließlich, aber nicht beschränkt auf monatliche Gebühren, gegebenenfalls Mindestgebühren.
    8. Jeder Kunde, dessen Vertrag gekündigt oder getrennt wurde und der seine Dienste wiederherstellen möchte, muss alle ausstehenden Beträge in seinem Namen sowie eine Wiederverbindungsgebühr gemäß Anhang B – Gebührenübersicht zahlen.
  7. Haftung
    1. Mit Ausnahme jeglicher Haftung für Tod oder Körperverletzung:
      1. Keine der Parteien haftet für indirekte, besondere oder Folgeschäden oder indirekte Schäden, Kosten oder Aufwendungen jeglicher Art und unabhängig davon, wie diese verursacht wurden (einschließlich, aber nicht beschränkt auf Gewinn-, Umsatz- oder Geschäftsverluste, Vertragsverluste oder Verluste von Firmenwert, Verlust oder Beschädigung von Daten oder Verlust von Einnahmen) und
      2. Im Falle einer Haftung in Bezug auf die Erbringung der Dienstleistung, die sich aus diesem Vertrag von Melita ergibt, gilt die Haftung nur für direkte, persönliche und bestimmte Schäden, die dem Kunden entstanden sind, unter ausdrücklichem Ausschluss einer Entschädigung von indirekten oder immateriellen Beeinträchtigungen und/oder Schäden, wie Handelsschäden, Geschäfts- oder Umsatzverluste, Datenverluste. Die Höhe der Entschädigung, zu deren Zahlung Melita unter den oben genannten Bedingungen verpflichtet ist, ist streng auf den Gegenwert einer Monatsgebühr begrenzt.
  8. Gebühren und Entgelte
    1. Der Kunde zahlt Melita für die Dienstleistungen die Gebühren, die im Bestellformular angegeben sind.
    2. Die Abrechnung beginnt entweder mit dem Aktivierungsdatum des Dienstes durch den Kunden auf dem „IoT-Melita-Portal“ oder nach neunzig (90) Tagen ab Lieferung des SIM-Pakets an den Kunden, je nachdem, welcher Zeitpunkt früher liegt. Der Kunde ist dafür verantwortlich, alle monatlich wiederkehrenden Servicegebühren für die Nutzung des von Melita bereitgestellten Dienstes zu zahlen.
    3. Alle monatlichen Servicegebühren werden dem Kunden zusammen mit allen anderen Gebühren, die bei der Inanspruchnahme dieses Dienstes anfallen, einschließlich der für die Nutzung fälligen Beträge, sowie sonstigen einmaligen Gebühren und etwaigen einmaligen Entgelte, auf elektronischem Wege in Rechnung gestellt. Diese Servicegebühren und -entgelte beginnen an dem Tag, an dem der Dienst gemäß 8.2 erbracht wird, und werden mit dem auf der Rechnung angegebenen Fälligkeitsdatum fällig. Alle Servicegebühren und -entgelte verstehen sich ohne Mehrwertsteuer, schließen aber jegliche sonstige Steuern aus, die erhoben werden können, sofern in den anderen geltenden Geschäftsbedingungen oder Angeboten nichts anderes angegeben ist. Wenn Sie eine Papierrechnung anfordern, kann eine monatliche Papierrechnungsgebühr gemäß Anhang B – Gebührenübersicht anfallen. Wenn Sie Ihre Rechnung per Post erhalten, wird diese an Ihre letzte bekannte Postanschrift gesendet, und wir gehen davon aus, dass Sie die Ihnen zugesandte Rechnung am folgenden Werktag erhalten haben.
    4. Der Kunde ist weiterhin für alle Servicegebühren verantwortlich, die zwischen dem Zeitpunkt einer Aufforderung zur Beendigung des Dienstes und der tatsächlichen Beendigung des Dienstes anfallen. Gleiches gilt im Falle der Aussetzung des Dienstes, die der Kunde veranlasst hat. Dies gilt unbeschadet der Punkte 6.3 und 6.5 dieser Vereinbarung.
    5. Der Kunde hat jede Rechnung bis zum Fälligkeitstag vollständig zu bezahlen. Vorausgesetzt, dem Kunden werden zehn (10) Werktage ab Erhalt der Rechnung eingeräumt, Anfragen schriftlich an Melita in Verbindung mit der jeweiligen Rechnung per E-Mail an support@melita.io zu richten. Bleibt die Rechnung nach Ablauf dieser Frist unbestritten, so gilt sie als vom Kunden angenommen und die Zahlung erfolgt zum Fälligkeitstag.
    6. Melita hat das Recht, die Rechnungsfrequenz jederzeit zu ändern, vorausgesetzt, der Kunde erhält dreißig (30) Tage im Voraus eine schriftliche Mitteilung. Falls Melita einen Fehler feststellt, wird diese Rechnung erneut ausgestellt.
    7. Rechnungen, die bei Fälligkeit nicht bezahlt wurden, werden ab dem Folgetag des Fälligkeitsdatums bis zu dem Tag, an dem sie bezahlt werden, verzinst und es wird eine Gebühr für verspätete Zahlung erhoben, wie in Anhang B – Gebührenverzeichnis angegeben. Die Zinsen werden mit sieben Prozent (7 %) über dem Referenzzinssatz der Europäischen Zentralbank p.a. berechnet.
    8. Der Kunde ist auch für alle Kosten verantwortlich, die Melita durch die Rückforderung von Zahlungen entstehen (einschließlich Rechts- und Gerichtskosten), die nicht am Fälligkeitstag eingegangen sind.
    9. Zahlungen des Kunden an Melita erfolgen per Bankeinzug und/oder vorautorisierter Kreditkarte (PACC). Sollte sich der Kunde für eine alternative Zahlungsmethode entscheiden, zu denen Zahlungen über das IoT-Melita-Portal und/oder per Internet-Banking-Karte gehören, behält sich Melita das Recht vor, eine monatliche Zahlungsgebühr gemäß Anhang B – Gebührenübersicht zu erheben. Für jede Zahlung, die nicht von Ihrer Bank abgewickelt wird, wird eine Zahlungs- und/oder Verwaltungsgebühr erhoben.
    10. Gebühren und Entgelte für die Nutzung der Dienstleistung(en) sind rechtlich fällig und bis zum Datum der Sperrung/Kündigung einziehbar. Wenn Wir Ihre Dienste trennen, weil Sie die für Ihr Konto zu entrichtenden Gebühren und Entgelte nicht bezahlt haben, sind wir berechtigt, die in Abschnitt 6.3 beschriebene Gebühr für die vorzeitige Beendigung von Ihnen zu erstatten sowie alle zu diesem Zeitpunkt gültigen Inkassokosten, Zinsen, die nicht den gesetzlich zulässigen Höchstbetrag überschreiten, Anwaltskosten und etwaige Gebühren für verspätete Zahlung und etwaige Abschaltgebühren gemäß Anhang B – Gebührenverzeichnis.
  9. Datenschutz
    1. Durch die Nutzung dieses Dienstes verarbeitet Melita die personenbezogenen Daten des Kunden gemäß den maltesischen Gesetzen und allen anderen geltenden Gesetzen.
    2. Personenbezogene Daten sind Vorname, Nachname, Adresse, Personalausweis (Identifikationsnummer), Kontaktnummer(n), E-Mail-Adresse und Zahlungsinformationen des Kunden sowie Ihre Interessen und Präferenzen in Bezug auf den Dienst oder sonstige identifizierbare Informationen in Abhängigkeit von dem von Ihnen angeforderten Dienst. Personenbezogene Daten können auch durch die Nutzung des Dienstes durch den Kunden generiert werden.
    3. Melita verwendet Ihre personenbezogenen Daten, um Ihnen die Produkte und Dienstleistungen von Melita zur Verfügung zu stellen: i) Anrufvermittlung; ii) Kundenzufriedenheit; iii) Rechnungsstellung und Zahlungen; iv) Reparaturen, Wartung, Benachrichtigung bei Ausfall und Terminplanung.
    4. Melita kann Ihre personenbezogenen Daten zum Zwecke der Direktvermarktung verarbeiten und Ihnen Informationen zu unseren Produkten und Dienstleistungen zusenden, von denen wir glauben, dass sie Sie interessieren könnten.
    5. Möglicherweise müssen wir Ihre personenbezogenen Daten an andere autorisierte Betreiber elektronischer Kommunikation, Behörden oder Strafverfolgungsbehörden sowie an Dritte weitergeben, die Dienstleistungen für Melita erbringen.
    6. Sie haben das Recht, auf die von Melita über Sie gespeicherten personenbezogenen Daten zuzugreifen, diese zu berichtigen und sie zu portieren. Sie können auch verlangen, dass Melita die von Uns über Sie gespeicherten personenbezogenen Daten löscht oder sich der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten widersetzen, sofern die Umstände dies zulassen.
    7. Sie können Ihre Einstellungen über Ihr Melita-IoT-Portal-Konto ändern und Ihre Profileinstellungen überprüfen.
    8. Fragen zu Unserer Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten können an den Datenschutzbeauftragten von Melita per E-Mail unter dpo@melitaltd.com oder per Post an den Datenschutzbeauftragten, Gasan Centre, Triq il-Merghat, Zone 1, Central Business District, Birkirkara, CBD 1020 Malta, gerichtet werden.
    9. Fragen zu Unserer Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten können an den Datenschutzbeauftragten von Melita per E-Mail unter dpo@melitaltd.com oder per Post an den Datenschutzbeauftragten, Gasan Centre, Triq il-Merghat, Zone 1, Central Business District, Birkirkara, CBD 1020 Malta, gerichtet werden.
  10. Beschwerden
    1. 10.1 Melita ist bemüht, etwaigen Beschwerden des Kunden bezüglich des Dienstes so schnell wie möglich nachzukommen. Bitte wenden Sie sich an unser Support-Team unter support@melita.io.
  11.  Bereitstellung des SIM-Pakets
    1. Melita stellt das für die Nutzung der Melita-IoT-Dienste erforderliche SIM-Paket zur Verfügung.
    2. Melita ist bestrebt, die Ihnen mitgeteilten Liefertermine für die Bereitstellung des SIM-Pakets einzuhalten. Die rechtzeitige Lieferung hängt jedoch von unseren Drittpartnern ab. Daher übernehmen wir keine Haftung für Abweichungen von den mitgeteilten Lieferterminen, da diese außerhalb der Kontrolle von Melita liegen. Im Falle einer Verzögerung räumt der Kunde Melita eine Nachfrist von mindestens drei (3) Wochen ein, um die Verzögerung zu beheben. Der Kunde kann den betreffenden Vertrag nach Ablauf der Nachfrist durch schriftliche Mitteilung an Melita kündigen. Schadenersatzansprüche wegen Nichterfüllung nach Ablauf der Nachfrist oder bei Zustellung des SIM-Pakets nach Fristablauf bestehen nicht.
    3. Teillieferungen sind vom Kunden anzunehmen.
    4. Melita kann diesen Vertrag kündigen, wenn das vom Kunden bestellte SIM-Paket nicht mehr auf dem Markt verfügbar ist.
    5. Der Kunde ist für alle anderen zur Erbringung der Dienste erforderlichen Hardwaregeräte verantwortlich.
  12. Versand
    1. Wenn Sie den Versand des SIM-Pakets angefordert haben, geht die Gefahr des unabsichtlichen Verlusts oder der unabsichtlichen Beschädigung des SIM-Pakets mit dem Versand des SIM-Pakets an den Kunden, spätestens jedoch mit dem Verlassen des Betriebsgeländes von Melita oder seiner externen Dienstleister, auf den Kunden über. Dies gilt auch dann, wenn zwischen den Parteien ein Versand oder eine verpackungsfreie Lieferung vereinbart wurde. Die Beförderung aller Sendungen – einschließlich etwaiger Rücksendungen – erfolgt ausschließlich auf Gefahr des Kunden.
  13. Gewährleistung
    1. Alle SIM-Karten im von Melita bereitgestellten SIM-Paket werden von Dritten hergestellt. Die technischen Daten der SIM-Karte werden von diesen Herstellern bereitgestellt. Diese technischen Daten sind handelsüblich als annähernd zu betrachten und stellen keine zugesicherten Eigenschaften dar. Der Kunde bittet uns vor einer Rücksendung der SIM-Karten um eine schriftliche Bestätigung.
    2. Der Kunde ist verpflichtet, die SIM-Karten in den SIM-Paketen bei Lieferung zu überprüfen. Reklamationen oder Beanstandungen hinsichtlich Menge oder Art der SIM-Karten sowie äußerlich erkennbarer Mängel können nur berücksichtigt werden, wenn sie innerhalb von zehn (10) Tagen nach Erhalt der SIM-Karten schriftlich bei Melita eingehen.
    3. Andere Mängel sind Melita unverzüglich, spätestens jedoch innerhalb von zehn (10) Tagen nach Feststellung schriftlich mitzuteilen. Die Nichteinhaltung dieser Frist kann zum Ausschluss sonstiger Gewährleistungsansprüche führen. Bei berechtigten Beanstandungen hat der Kunde Anspruch auf Nachbesserung oder Ersatzlieferung.
    4. Der Kunde kann keine Mängel geltend machen, wenn diese nur eine unerhebliche Abweichung von den Funktionalitäten oder eine unerhebliche Beeinträchtigung der Gebrauchstauglichkeit darstellen.
    5. Schadensersatzansprüche, die dem Kunden nach Reparatur oder Austausch der SIM-Karten entstehen, insbesondere Transport-, Anfahrts-, Arbeits- und Materialkosten, sind ausgeschlossen, soweit sich diese Aufwendungen erhöhen, weil die gelieferten SIM-Karten an einen anderen Ort gebracht wurden als die Einrichtung des Kunden.
  14. Weiterverkauf von Dienstleistungen
    1. Der Kunde ist nur berechtigt, die Melita-IoT-Dienste an seine Endkunden weiterzuverkaufen, indem er den Melita-IoT-Dienst als integralen Bestandteil einer vollständigen IoT/M2M-Lösung an seine Endkunden weitergibt. Der Kunde wird den Melita-IoT-Dienst unter keinen Umständen als separaten Artikel vermarkten, bewerten und in Rechnung stellen. Der Kunde bestätigt hiermit, alle erforderlichen behördlichen Genehmigungen erhalten zu haben und alle Mitteilungspflichten hinsichtlich der Erbringung von Dienstleistungen im jeweiligen Land zu erfüllen. Der Kunde ist verpflichtet, Melita über jede Untererbringung von Dienstleistungen zu informieren, die nicht im Einklang mit dieser Vereinbarung stehen.
    2. Bei Zweifeln an der Zulassung des Weiterverkaufs der Dienstleistungen durch Melita ist der Kunde verpflichtet, sich schriftlich mit Melita in Verbindung zu setzen. In diesem Fall ist der Kunde berechtigt, die Dienstleistungen erst nach einer positiven Antwort von Melita weiterzuverkaufen. 
  15. Roaming
    1. Der Service kann außerhalb von Malta genutzt werden; der Zugang zu ausländischen Netzen hängt jedoch von den kommerziellen und technischen Vereinbarungen zwischen ausländischen Betreibern und Melita ab.
    2. Die Auswahl von Roaming-Partnern einschließlich des Wechsels des Roaming-Partners während der Vertragslaufzeit liegt im Ermessen von Melita oder seinen ausgewählten Partnern. Der Kunde ist berechtigt, im Rahmen der von den Parteien vereinbarten Preisgestaltung Netzwerkdienste in ausgewählten Ländern zu nutzen.
    3. Die Dienste sind geografisch auf den Empfang und die Übertragung des von Roaming-Partnern betriebenen Netzwerks beschränkt. Während Wir und Unsere Partner im Rahmen unserer Vereinbarungen mit Roaming-Partnern stets bestrebt sind, das stärkste in jedem Land verfügbare Netzwerk auszuwählen, erkennt der Kunde an, dass die Dienste dem aktuellen Stand der Technik mit ihren Einschränkungen, einschließlich geografischer Einschränkungen, unterliegen. Die Dienste sind daher möglicherweise nicht überall und jederzeit verfügbar. Infolgedessen unterliegen die Dienste Beschränkungen, die durch technische Umstände verursacht werden, auf die wir keinen Einfluss haben. Ansprüche des Kunden, insbesondere auf Schadenersatz und Regress wegen fehlender flächendeckender Netzverfügbarkeit, sind daher ausgeschlossen.
  16. Sonstiges
    1. Melita kann ihre Rechte und Pflichten aus diesem Vertrag unter Einhaltung einer Frist übertragen. Der Kunde darf seine Rechte oder Pflichten aus diesem Vertrag nicht übertragen.
    2. Diese Vereinbarung enthält die gesamte Vereinbarung zwischen Ihnen und Uns, und alle vorherigen Vereinbarungen in Bezug auf den gemäß dieser Vereinbarung zu erbringenden Dienst werden durch diese Vereinbarung widerrufen. Nichts, was Ihnen von oder in Unserem Namen gesagt wird, ist Teil dieser Vereinbarung. Wenn aus irgendeinem Grund eine Bestimmung dieser Vereinbarung nicht durchgesetzt oder geltend gemacht werden kann, bleiben alle anderen Bestimmungen dieser Vereinbarung gültig und bindend.
    3. Die Parteien verpflichten sich, den Inhalt der zwischen den Parteien bestehenden Vereinbarung vertraulich zu behandeln. Beide Parteien dürfen vertrauliche Informationen nur für die Zwecke dieser Vereinbarung verwenden. Keine Partei darf vertrauliche Informationen ohne vorherige Zustimmung der anderen Partei veröffentlichen oder an Dritte weitergeben. Informationen gelten als vertraulich, wenn sie von der Partei, welche die Informationen erstellt hat, als vertraulich gekennzeichnet wurden oder wenn sich die Vertraulichkeit bestimmter Informationen aus den Umständen ergibt. Im Zweifelsfall sind alle Angaben vertraulich. Informationen, die den Parteien zum Zeitpunkt des Eingangs der Informationen bereits bekannt waren oder von Dritten ohne Geheimhaltungsverpflichtung bekannt gegeben wurden oder die zum Zeitpunkt der Übertragung oder später bereits öffentlich bekannt waren, ohne dass dieses Vertraulichkeitsvereinbarung verletzt wurde, gelten nicht als vertraulich. Ausgenommen von dieser Verpflichtung zur Vertraulichkeit und Geheimhaltung von Informationen gemäß der Vereinbarung sind alle Informationen, zu deren Offenlegung beide Parteien bereit sind. Tochtergesellschaften und Subunternehmer müssen an ähnliche Geheimhaltungsverpflichtungen gebunden sein, wie sie in dieser Klausel festgelegt sind.
    4. Ungeachtet der zwischen den Parteien vereinbarten Unteraufträge darf keine der Parteien den Vertrag oder Teile davon ohne vorherige schriftliche Zustimmung der anderen Partei in Rechnung stellen, abtreten oder anderweitig darüber verfügen. Veräußert oder verkauft jedoch eine der Parteien Teile oder das gesamte Geschäft auf irgendeine Weise durch Verkauf, Fusion, Zusammenschluss oder Absorption, so wird der Vertrag zusammen mit dem Geschäft übertragen (gegebenenfalls vorbehaltlich Handelsbeschränkungen). Die Parteien verpflichten sich, sich gegenseitig schriftlich zu informieren, sobald eine Entscheidung über die Veräußerung des Geschäfts oder von Teilen davon getroffen wird.
    5. Überschriften zu den Artikeln der Vereinbarung dienen lediglich der Übersichtlichkeit und haben keinen Einfluss auf deren Auslegung oder Gestaltung.
    6. Das Versäumnis einer Partei, auf der strikten Einhaltung einer Bestimmung dieses Vertrags zu bestehen oder ein Recht oder Rechtsmittel auszuüben, das ihr aus oder in Verbindung mit diesem Vertrag zusteht, stellt keinen Verzicht darauf dar. Der Verzicht auf einen Verzug bedeutet keinen Verzicht auf einen späteren Verzug.
    7. Unbeschadet anderer Bestimmungen in diesem Vertrag erfolgen Mitteilungen stets schriftlich und müssen per Hand, per E-Mail oder per Post an den Kunden an Ihre eingetragene Adresse oder an Melita im Gasan Centre, Triq il-Merghat, Zone 1, Central Business District, Birkirkara, CBD 1020 Malta, zugestellt werden. Jegliche schriftliche Mitteilung an den Kunden von Melita gilt als am folgenden Werktag bei Ihnen eingegangen.
    8. Melita kann keine Verantwortung für Angebote im Zusammenhang mit der Bereitstellung des Dienstes übernehmen, die an anderer Stelle als auf ihrer eigenen Website, in Anzeigen oder Veröffentlichungen oder für Zusagen, Zusicherungen, Verzichtserklärungen, Ablässe oder sonstige angebliche Änderungen dieser Vereinbarung abgegeben wurden, es sei denn, dies wurde schriftlich von einem bevollmächtigten Vertreter von Melita bestätigt.
    9. Diese Vereinbarung unterliegt den Gesetzen der Republik Malta und wird gemäß diesen Gesetzen verwaltet, ausgelegt und interpretiert. Die Parteien unterwerfen sich der Gerichtsbarkeit der Gerichte von Malta.
    10. Diese Übersetzung ins Deutsche dient nur als Referenz.

Anhang B – Gebührenverzeichnis

Abschaltgebühr50€
Gebühr für verspätete Zahlung5€
Zahlungs- und/oder Bearbeitungsgebühr15€
Monatliche Papierrechnungsgebühr5€
Ersatz von beschädigten/verlorenen/gestohlenen SIM-Karten5€

Anhang C – Kundensupport und Kontodetails

Für Kundensupport wenden Sie sich bitte an folgende Adressen: